Das Ahrntal - Orte im Portrait

Südtirol: Die Orte des Ahrntals in der Kurzvorstellung

84 Dreitausender, unzählige Wanderrouten, Berghütten, Skigebiete und ein spektakuläres Genuss- und Relaxschwimmbad:
Das Ahrntal in Südtirol hat viel zu bieten. Doch was finde ich in den einzelnen Orten? Eine erste Orientierungshilfe gibt dieser Steckbrief:
Sand in Taufers
Zur Marktgemeinde Sand in Taufers, die als Zentrum des Tauferer Ahrntals gilt, gehören die fünf Fraktionen Mühlen in Taufers, Kematen, Ahornach, Rein in Taufers und Drittelsand.
Innovation wird hier großgeschrieben: 2008 gewann Sand in Taufers den Europäischen Dorferneuerungspreis. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören Burg Taufers, die Reinbachwasserfälle, das Pfarr-, Naturpark- und Mineralienmuseum.
Im Sommer finden unter anderem die beliebte Tauferer Straßenküche und Konzerte im Rahmen von „musiKultur Taufers“ statt. Nur einige Minuten vom Dorf entfernt befindet sich das Südtiroler Ski- und Wandergebiet Speikboden.
Ahornach
Das kleine, von der Sonne verwöhnte Dorf Ahornach, liegt oberhalb von Sand in Taufers und ist vielen wegen des Südtiroler Extrembergsteigers Hans Kammerlander bekannt, der hier aufgewachsen ist und lebt. Der majestätische Hausberg „Moostock“ oder auch „Moosnock“ genannt, ist Ziel vieler Alpinisten und lohnt durch einen atemberaubenden Ausblick auf den Sandner Boden und den Alpenhauptkamm. Bekannt ist auch der in zwei Felswänden hineingebaute Bergbauernhof „Kofler zwischen den Wänden“.
Kasern
Genießen Sie in Kasern das idyllische Panorama und kehren Sie in einen der traditionsreichen Gasthöfe ein. Am Talschluss laden weitere Almen und Hütten ein. Auch das sagenumwobene Wallfahrtskirchlein Hl. Geist hat seine Geschichten zu erzählen. Kasern liegt mitten im Naturpark Rieserferner Ahrn, Sie erleben Luft, Wasser, Schnee und Bergruhe in traumhafter Qualität.
Kematen
Kematen liegt am Ahrufer und sein Dorfbild zu Füßen der malerischen Sankt-Walburg-Kapelle ist geprägt von bäuerlichen Betrieben und eben dem Wasser: Gletscher, Seen, Bäche. In der Nähe des Dorfes befinden sich die Reinbachwasserfälle, welche man zu Fuß leicht erreichen kann. Das beliebte Ausflugsziel bietet ein imposantes Naturschauspiel von über 25 Meter hohen, reißenden Kaskaden. Zur warmen Jahreszeit bieten die in der Luft schwebenden Wasserpartikel eine wohltuende Erfrischung.
Lappach
Lappach ist die letzte Ortschaft im Mühlwalder Tal. Der smaragdgrüne Neves-Stausee befindet sich im Talschluss und ist Ausgangspunkt vieler Wanderungen und Hochtouren. Die Edelrauthütte und die Chemnitzer Hütte sind die bekanntesten Schutzhütten im Wandergebiet. Sie sind beliebte Tourenstützpunkte. Im Zentrum von Lappach befindet sich ein Museum, welches sich dem Thema Wasser gewidmet hat. Die Einrichtung mit dem Namen „Magie des Wassers“ beherbergt allerlei interessante Informationen zu den Eigenschaften des wertvollen Elements.
Luttach
Von Luttach aus lassen sich schöne Radtouren und Wanderungen unternehmen. Bewundernswert ist das Krippenmuseum Maranatha in Luttach, welche eine der größten und stimmungsvollsten Krippenausstellungen Europas beherbergt, sowie das angrenzende Schnitzatelier von Lukas Troi, dem bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden darf.
Mühlen in Taufers
Die Ortschaft Mühlen in Taufers ist klein aber fein und bietet vom Geschäft über die Bar bis hin zum Restaurant alles, was man für einen sorgenfreien Aufenthalt benötigt. Zudem lockt die Ortschaft mit schönen Wanderwegen und Sportanlagen. Ein kulinarisch-festliches Highlight ist der Kathreinemarkt, ein traditioneller Markt, der jedes Jahr im November stattfindet.
Mühlwald
Das Mühlwalder Tal erreicht man über die Ortschaft Mühlen in Taufers. Das "Tal des Wassers" ist geprägt von bäuerlicher Kultur. Schöne Bauernhöfe und blühende Wiesen prägen das Landschaftsbild auf beiden Hangseiten. Verschiedene Themenwege bieten die Möglichkeit, das Tal besser kennenzulernen. Kinder freuen sich vor allem über den Tamarix Family Park, in dem verschiedene Wintersportarten ausprobiert werden können.
Prettau

Prettau ist die nördlichste Gemeinde Südtirols. Ihre Geschichte ist eng mit dem Kupferbergbau verbunden. Sehenswert ist das Schaubergwerk. Allergiker freuen sich über den Klimastollen, der beschwerdefreie Urlaubstage verspricht. Im Dorf wird seit mehr als hundert Jahren das Spitzenklöppeln betrieben.
Rein in Taufers
Rein in Taufers hat für Wintersportler viel zu bieten: Auf zwei Dorfpisten mit eigenem Lift kann man direkt vor Ort die ersten Schwünge wagen. Im Tal gibt es Top-Langlaufstrecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, welche Rein zu einer der Langlauf-Hochburgen Südtirols machen. Das Sommerwandergebiet bietet zahlreiche Rundwege, Schutzhütten und Almen, und die Bergsteiger haben etwa mit Hochgall oder Schnebigem Nock Leckerbissen vor sich.
Steinhaus
Steinhaus ist der Hauptort der Gemeinde Ahrntal und hat mit dem Bergbaumuseum im Kornkasten, dem einstigen Lebensmittelmagazin des Bergwerks Prettau, eine besondere Attraktion zu bieten.
Das Dorf bietet mit dem Südtiroler Ski- und Wandergebiet Klausberg zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Rodelbobbahn, ZIPLINE, Wassererlebniswelt u. v. a. m. Ein wunderbares Wanderziel ist zum Beispiel der Klaussee. 
St. Jakob
Die auf einem Hügel gelegene gotische Dorfkirche zeigt im Presbyterium zwei Gemälde des Priestermalers Oberkofler. Neben der Kirche wurde 2003 ein Brunnen angelegt, der aus einem großen Findling gehauen wurde. Der Blick der Statue von Künstler Jakob Oberhollenzer ist nach Santiago de Compostela gerichtet und soll Wanderer daran erinnern, dass der Weg von Nord nach Süd durch dieses Tal führte.
St. Johann
Besucher freuen sich über die Barockkirche, die zu den schönsten des Landes gehört. Berühmte Dorfsöhne sind die Gebrüder Oberkofler. Joseph Georg Oberkofler (*1889) machte sich als Dichter einen Namen, Johann Baptist (*1895) war als Priestermaler bekannt. Die Fresken in den Friedhofsarkaden von St. Johann stammen von ihm. Das Mineralienmuseum lädt zu einem Rundgang der besonderen Art, betrachten sie die vielen verschiedenen Kristalle der Ahrntaler Berger und das schönste „Bergkristallgwindl“ der Welt.
St. Peter
Das Dorf, dessen Kirche weithin sichtbar an einem Berghang steht, ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren. Besonders schön sind die stattlichen Bauernhäuser in der Umgebung.
Weißenbach
Von Luttach geht es über ein kleines Seitental nach Weißenbach, das abgeschieden im Talkessel liegt. Die Kirche aus dem 16. Jahrhundert birgt einen schönen Flügelaltar. Ein Highlight ist die Rodelbahn. Bevor es auf der Piste nach unten geht, sollte man in einer der drei Almhütten einkehren und sich mit einem Teller Pressknödeln für den Aufstieg belohnen. Im Sommer laden die Gesundheitswege – der Bewegungs-, Kräuter- und Kneippweg zu gemütlichen Wanderungen ein.
Plane dein Abenteuer
Alle Unterkünfte auf einen Blick - schnell und einfach!
Alter Kinder
menu-1menuclosearrowsbackstardown-arrowsearchcloud-3sportsbagfavoritecalendarcloud-2snowflakecloud-1check-symbolpdf-filecorrect-symbolcloudvertexsleet-1storm-2sleetrainstorm-1stormtransportdouble-bedropeyoutubecomputerbellwordpresstwitterfacebookcable-car-cabinsignerrorslippersshining-sunplay-buttoninstagram